Filme

Bad Boys For Life – Zurück in die Zukunft und da bleiben wir vorerst auch

Der ewige Draufgänger Mike Lowrey (Will Smith) und sein sein Partner Marcus Burnett (Martin Lawrence) stehen immer noch im Dienste des Miami Police Departement. Nach wie vor folgt eine Verfolgungsjagd die Nächste und kein Stein bleibt auf dem anderen, wenn die Bad Boys von einer Mission zurückkehren. Doch nachdem Marcus zum liebevollen Familienvater wird, soll sich zumindest in seinem Leben einiges ändern. Mike hingegen träumt noch den Mädels am Strand hinterher und führt eine Liebesbeziehung mit seinem Auto, lebt das Leben der Bad Boys und wird schnell Opfer eines Attentats. So beginnt die Jagd auf den Angreifer (Jacob Scipio), der alles daran setzt die Anweisungen seiner Mutter (Kate del Castillo) auszuführen und Mike endgültig umzubringen.

Die neue Unterstützung für Mike und Markus in Form von Team AMMO ( Alexander Ludwig, Charles Melton, Paola Núñez, Vanessa Hudgens) - Bad Boys For Life ©2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Vor 17 Jahren kam die letzte Interation der Bad Boys ins Kino. Mit Bad Boys 2 hat nicht nur das überdrehte Buddy Cop Genre seinen Zenit gefeiert , sondern auch Michael Bay mit seinem so genannten “Bayism”. Ein Feuerwerk an Explosionen, sich in der Luft überschlagenden Autos, dynamischen Kamerafahrten und Sprüchen, die gerne auch mal über das Ziel hinausschießen. 2003 ein vollkommen genialer Schachzug, der Teenager und Erwachsene gleichermaßen abgeholt hat und einen der Actionfilme, der “jüngeren” Zeit hervorgebracht hatte. Doch wir schreiben das Jahr 2020 und die Bad Boys sind nicht mehr so bad, wie wir sie vielleicht gerne hätten. Sie sind handzahm und hauen auch nicht mehr sonderlich auf die Kacke wie sie es unter Michael Bay getan hätten, denn auch Bad Boys For Life hat was die Regie eine neue Richtung eingeschlagen: Adil El Arbi und Bill Fallah, die den meisten unter uns wahrscheinlich nicht allzu viel sagen werden, außer eingefleischten Beverly Hills Cop Fans, denn das Regie-Duo ist auch für Teil 4 verantwortlich gemacht worden. 

Ist auch vollkommen egal, denn die beiden geben ihr Bestes um Michael Bay zu imitieren und machen, zugegeben, einiges richtig. Das gute alte Bad Boys Feeling kommt erstaunlich oft auf. Leider muss man auch sagen, dass sie nicht ganz Bay und seine Abgedrehtheit herankommen. Das Tempo der Action lässt gerade in den ersten beiden Dritteln zu wünschen übrig und kommt viel zu anständig daher. Das haben Hobbs & Shaw letztes Jahr deutlich besser gemacht. Aber nicht nur bei der Action muss man einige wenige Abstriche hinnehmen, auch was die Dramatik und das Racing angeht, bewegen wir uns eher in ruhigeren Gebieten. Nun ja zumindest bis zum letzten Drittel, denn hier fühlt sich Bad Boys For Life auch an wie Bad Boys For Life: Die Action nimmt Fahrt auf, man wechselt den Stil der Fotografie und ein ganzer Berg an Dramatik á la Telenovela wird darübergestreut. Stumpf, aber dennoch spaßig – so wie man sich die Bad Boys wünscht und sie letztlich auch bekommt. 

Mike Lowery (Will Smith) voll in Action - Bad Boys For Life ©2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Mike Lowrey und Markus Burnett sind bzw. waren die Stereotypen, wenn es um harte coole Action mit etwas Witz ging. Der Witz scheint allerdings auch ein bisschen in die Jahre gekommen zu sein, denn der lässt oftmals auf sich warten. Mehrmals sitzt man wartend im Kinositz um dann einen halbherzigen Spruch entgegengeworfen zu bekommen. Einiges zündet, anderes wiederum nicht und so hinterlässt mich Bad Boys For Life trotz zwei fantastischer Hauptdarsteller etwas ernüchtert, denn er kommt ein paar Jahre zu spät, während er mich mit einem lachenden Auge auf die Vergangenheit blicken lässt.  

Gude zusammen! Ich befeuer euch mit allem, was mir in die Finger kommt, egal ob Arthouse, Blockbuster oder der neueste Nicolas Cage Trash vom Grabbeltisch. Es wird vor nichts Halt gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.