Popcast #20: Charade

Wie ein Marvel-Film aus den 60er Jahren! Zu diesem Schluss kommt Bernd in der neuesten Folge des Popcast. Zusammen mit Mike und Flo spricht er über den Krimi-Klassiker “Charade” aus dem Jahr 1963. Mit einer wunderschönen Audrey Hepburn (die natürlich auch schauspielern kann) und einem Intro, welches auch bei unserem Dreigestirn für Gesprächsstoff sorgt. Feuer frei für “Charade”!

Timecodes:
Begrüßung/ Was haben wir zuletzt gesehen: 0:00 – 17:21
Besprechung Charade: 17:22 – 49:45

Über welche Filme und Serien wir in dieser Episode sonst noch sprechen:

Audrey Hepburn im Givenchy-Kleidchen. Da werden selbst Mike, Bernd und Flo schwach. In Charade ist aber nicht nur die gute Audrey ein echter Hingucker, auch der Film selbst weiß von seiner Optik her durchaus zu überzeugen.

Als “Der beste Hitchcock-Film, der nicht von Hitchcock ist” ging Charade einst in die Geschichte ein. Doch was ist da dran? Kann der Klasssiker aus dem Jahre 1963 wirklich mit den Meisterwerken des großen Filmemachers mithalten?

In jedem Fall wurde schon einmal viel gelacht. Das kann auch das Podcast-Dreigespann problemlos bezeugen. Doch wie sieht es mit der Kriminalgeschichte aus. Und ist der (Achtung, Bernds Wortwitz!) Hitchcocktail gelungen? Und haben die Jungs bei ihren ständigen Barkeeper-Metaphern vielleicht selbst ein bisschen zu viel gebechert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.